In seinem neusten Werbespot für den neuen Katalog nimmt der schwedische Möbelriese den Apple-Konzern auf die Schippe. Ähnlich wie ein IPhone wird der IKEA-Katalog mit Touch-Technologie vorgestellt.

Dass bei IKEA jede Menge kreative Köpfe hinter dem Erfolg stecken, merkt man nicht nur an den Produkten. Auch lustige Werbespots des blau-gelben Konzerns sorgen immer wieder für Aufmerksamkeit. Jetzt war es wieder so weit. Das neuste Werk aus dem Hause IKEA präsentiert den aktuellen Katalog als wahres Wunderwerk der Technik. Die Darstellung erinnert stark an die Werbung für Apple-Produkte.

Natürlich kann ein so ausgereiftes Meisterstück aus dem Hause IKEA nicht einfach Katalog heißen. Die Macher nennen es bookbook. Sie werben für unendlichen Akkubetrieb ganz ohne Aufladen. Außerdem funktioniert das bookbook kabellos und bietet ein Display von 7,5 x 8,0 Inch, im ausgeklappten Zustand sogar 15,0 x 8,0 Inch. Es ist nur 8 Millimeter dünn und liegt mit weniger als 400 Gramm leicht in der Hand. Die Touch-Technologie lässt sich sehr intuitiv bedienen. Mit der bewährten Wischtechnik kann man entweder nach vorne oder nach hinten blättern. Außerdem treten keine Verzögerungen beim Laden der einzelnen Seiten auf.

Mit der Werbung suggeriert IKEA, dass ein Katalog zu Zeiten von Internet und Online-Shops dennoch ein geschätztes Gut sein kann. Neben dem kürzlich eingeführten lebenslangen Rückgaberecht für hebt sich der Möbelkonzern somit weiter vom Rest der Branche ab und begegnet der Konkurrenz mit noch mehr Service und Kreativität.

Der Spot, der ursprünglich für die Katalogeinführung in Malaysia und Singapur entstand, ist im Internet bereits jetzt ein Hit. Über 9 Millionen Menschen klickten das Video bei YouTube. Hierzulande ist der große Run auf das bookbook bereits gestartet. Seit Ende August ist der neue Katalog mit Touch-Technologie gratis erhältlich.